Ein Jahr fürs Leben

Anderen helfen und sich selbst weiterentwickeln: Ein Freiwilliges Soziales Jahr bietet jungen Menschen viele Möglichkeiten, etwas zu bewegen und sich sozial zu engagieren.

Beim FSJ geht es darum, soziale Tätigkeiten kennenzulernen und neue Fähigkeiten zu entwickeln.
Foto: ASB/T. Ehling

Möchtest du nach der Schule einfach erstmal was anderes machen oder ein Jahr Wartezeit überbrücken? Willst du verborgene Talente entdecken und mal was für andere tun? Dann ist das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) beim ASB Regensburg das Richtige für dich. Für die einen ist das Jahr eine spannende Erfahrung, für andere eine gute Vorbereitung für den Berufseinstieg.

Ein Freiwilliges Soziales Jahr, kurz FSJ, ist ein Lern- und Bildungsdienst und dauert zwischen 6 und 18 Monaten. Die meisten Freiwilligen entscheiden sich für einen Einsatz von 12 Monaten. Um mitzumachen, muss man zwischen 16 und 26 Jahren alt sein und vor allem Interesse daran haben, eine soziale Tätigkeit kennenzulernen, neue Erfahrungen zu machen und aufgeschlossen anderen Menschen gegenüber sein.

Ein Freiwilliges Soziales Jahr beim ASB bedeutet vor allem:

  • Verantwortung für sich und andere Menschen übernehmen
  • seine Persönlichkeit weiterentwickeln
  • erste berufliche Praxiserfahrung nach der Schule machen
  • soziale Berufe kennenlernen
  • Gesellschaft mitgestalten
  • neuen Menschen begegnen
  • Gemeinschaft erleben

In deiner Einsatzstelle erhältst du eine kompetente Einarbeitung, fachliche Anleitung und Begleitung. Außerdem nimmst du während des FSJ innerhalb eines Jahres an 25 Seminartagen teil. Die Seminare bieten dir die Möglichkeit, dich mit anderen FSJ'lern auszutauschen und dich fachlich und persönlich weiterzuentwickeln.

In der Regel beginnen neue FSJ-Jahrgänge immer zwischen dem 1. August und dem 1. Oktober eines Jahres. Andere Termine für den Start in das Soziale Jahr sind nach Absprache möglich.